Detailinformationen On farm

Steckbrief des Zuchtbestandes:
BB 1 B

Allgemeine Bestandsinformationen
Haltungsparameter
  • Fütterungsgrundlage
    Alleinfutter
Genetische Parameter
  • Angewandte Molekulargenetische Verfahren
    Mikrosatellitenanalyse
  • Akzessionsnummer der Gewebeprobe
    BB 1 B_1-20
  • Anzahl Individuen mit Mikrosatelliten-Analyse
    20
  • Maximale Allelzahl pro Mikrosatellit
    11
  • Mittlere Allelzahl
    6.364
  • Allelreichtum
    6.135
  • Mittlere Anzahl privater Allele
    0.273
  • Nach HWG erwarteter Heterozygotiegrad (HE)
    0.62
  • Beobachteter Heterozygotiegrad (HO)
    0.595
  • Genetischer Inzuchtkoeffizient (FIS)
    0.04
  • Minimale genetische Divergenz (FST min)
    0.0367
  • Maximale genetische Divergenz (FST) zu anderen Beständen gleicher Art
    0.2108
  • Mittlere genetische Divergenz (FST) zu anderen Beständen gleicher Art
    0.1556
  • Morphometrische Analysen
    Erfassung verschiedener morphometrischer Merkmale
  • Durchschnittliche Gesamtlänge in mm
    438.19
  • Durchschnittliche Masse in g
    1522.88
  • Durchschnittlicher Korpulenzfaktor
    1.81
  • Standardlänge in Prozent der Gesamtlänge
    92.58
  • Kopflänge in Prozent der Gesamtlänge
    19.74
  • Höhe max dargestellt in Prozent der Gesamtlänge
    26.49
  • Höhe min dargestellt in Prozent der Gesamtlänge
    9.87
  • Prädorsaler Abstand in Prozent der Gesamtlänge
    46.31
Bestandsparameter
  • Alter des Bestandes
    21-40 Jahren
  • Bestandsführung
    ja
  • Größe der Basispopulation
    über 50 Tiere
  • Zahl männliche Laichfische
    400
  • Zahl weiblicher Laichfische
    1000
  • Anzahl Milchner für Remontierung
    100
  • Anzahl Rogner für Remontierung
    200
  • Effektive Populationsgröße
    über 100
  • Vornehmliche Nutzungsrichtung
    Ei- und Satzfischerzeugung
  • Vornehmliches Zuchtziel
    Aufzucht- und Mastleistung
  • Selektionsintensität
    hoch (unter 10 %)
  • Durchschnittliche Laichfisch-Nutzungsdauer
    kurz (1-2 Jahre)
  • Laichsaison
    spät
Weiteres
  • Bemerkungen
    relativ viele erblindete Tiere
Schließen