Detailinformationen In situ

Steckbrief des Wildbestandes:
Hartsee

Allgemeine Bestandsinformationen
Allgemeine Bestandsinformationen
  • Herkunftsgewässer
    Hartsee
  • Haupteinzugsgebiet
    Donau
  • Landkreis
    Oberbayern/Rosenheim
  • Gemeinde
    Eggstätt
  • Fischbesatz
    nein
Genetische Parameter
  • Angewandte Molekulargenetische Verfahren
    RAD-Sequenzierung (restricted site associated DNA-sequencing)
Weiteres
  • Bemerkungen
    Die sieben vom Hartsee untersuchten Individuen wurden sehr einheitlich den „vorwiegend autochthonen“ Donau-Clustern #4A und #4B. Sie wiesen damit und auch in der fineRADstructure-Voranalyse große Ähnlichkeiten mit einem Teil der Wörthsee-Renken auf, die ebenfalls überwiegend in diesen Clustern gruppierten. Damit könnte der Hartsee als einer der Satellitenseen des Chiemsees theoretisch ein Refugium für genomische Anteile der ursprünglichen Renkendiversität dieser Region darstellen. Bei der Beurteilung ist aber zu berücksichtigen, dass die fineRADstructure-Analyse für die Cluster #4A und #4B geringe Maränen-Anteile angezeigt hatte (vergleiche dazu auch mit Wörthsee-Unterkapitel).
Schließen