Detailinformationen In situ

Steckbrief des Wildbestandes:
Großer Ostersee

Allgemeine Bestandsinformationen
Allgemeine Bestandsinformationen
  • Herkunftsgewässer
    Großer Ostersee
  • Haupteinzugsgebiet
    Donau
  • Fischbesatz
    ja
Genetische Parameter
  • Angewandte Molekulargenetische Verfahren
    RAD-Sequenzierung (restricted site associated DNA-sequencing)
Weiteres
  • Bemerkungen
    Insgesamt wurden 20 Individuen aus dem Großen Ostersee und 3 aus dem verbundenen Stechsee untersucht. Die Ergebnisse weisen auf drei sehr unterschiedlich gruppierende Individuengruppen hin. Fünf Individuen (25%) lassen sich den genetisch relativ weit von den anderen entferntem #1A und #1B Maräne Introgressed Clustern zuordnen, 11 (55%) den beiden Bodensee-Clustern #3A und 3B aber nur drei (15%) dem #4A Bodensee-II Cluster. Die drei Tiere des Stechsees gruppierten entweder im #3B Bodensee-Cluster (1 Probe), oder im #4B Donau-III Cluster. Aus den hier ermittelten Ergebnissen lässt sich wegen der niedrigen Donau-Cluster-Zuordnungen kaum auf eine autochthone Reliktpopulation des Würmsee-Systems in den Osterseen schließen, sondern eher auf eine historisch eingeführte Maränen- und Besatz Population mit Genotypen des Bodensee-Clusters.
Schließen